Politik, Gesellschaft, Umwelt

Vortrag mit Bildern "Der Tiroler Lech - Natur und Kultur"

Der Tiroler Lech reicht von den Quellseen – Formarinsee und Spuller See – auf 1.800 m Höhe bis fast zum Füssener Lechfall. Das Tiroler Lechtal erstreckt sich zwischen den Allgäuer Alpen im Westen und den Lechtaler Alpen in Osten. Teilweise hat man den Lech kanalisiert, um nutzbares Land zu gewinnen; dort begleiten Grünlandwiesen den Fluss. Zwischen Forchach und Stanzach hat man den Lechlauf durch Querbuhnen eingeengt. Das gewonnene Land ist von Schneeheide-Kiefernwald (mit viel Erica und gelegentlich Fliegenragwurz) bedeckt. Südlich von Stanzach (bei Martinau-Vorderhornbach) liegt in diesem Wald das größte Frauenschuh-Vorkommen. Neuerdings denkt man daran, Uferverbauungen abzubauen und dem Lech wieder mehr Platz zu geben.
Auf beiden Seiten des Lechtals steigen steil die Berge auf: Im Westen die Allgäuer Alpen, im Osten die Lechtaler Alpen. In die Allgäuer Alpen führt nur das Hornbachtal; da kann man bis zur Grenze zum Allgäu wandern (mit Blick auf den Hochvogel) und vom Hornbachjoch von Osten auf die Höfats sehen.
In den Lechtaler Alpen gibt es mehrere Seitentäler, die zu Touren und Wanderungen einladen: So kann man von Steeg nach Kaisers, von Häselgehr nach Gramais und von Elmen zum Hahntennjoch fahren. Die Abbrüche dieser Seitentäler zum Lechtal sind aber so steil, dass sie früher nicht begehbar waren; ihre Besiedlung war deshalb nur von Osten her möglich und Orte wie Gramais waren lange verwaltungsmäßig Imst im Inntal (übers Sattele!) zugeordnet; befahrbare Straßen vom Lechtal hinauf wurden erst vor wenigen Jahrzehnten gebaut.
Die Siedlungen im Lechtal (Lech, Warth, Steeg, Holzgau, Elbigenalb, Häselgehr, Elmen, Stanzach, Forchach, Weißenbach, Lechaschau – Reutte) haben neben Kirchen aus verschiedenen Zeiten (teils noch Gotik, Barock-Rokoko und Historismus und darin bemerkenswerte Kunstwerke) auch schöne Ortsbilder und in mehreren Orten freskenbemalte Häuser (bei uns würde man sagen „Lüftlmalerei“) aufzuweisen. Es lohnt sich, im Tiroler Lechtal sowohl nach Naturschönheiten wie auch nach Kulturdenkmälern zu suchen
Kooperation mit vhs Schongau

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: H1405PTG

Beginn: Do., 07.05.2020, 19:30 - 21:00 Uhr

Dauer: 1x

Kursort: Ballenhaus Schongau, Ratsstube

Gebühr: 0,00 € (inkl. MwSt.)

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum
07.05.2020
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Ballenhaus Schongau, Ratsstube




Volkshochschule Peiting

Hauptplatz 4 | 86971 Peiting 
Tel: 08861 599-62
Fax: 08861-599-50 
E-Mail: vhs@peiting.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14.00 - 18.00 Uhr